Adam - Josef - Cüppers - Berufskolleg Ratingen

Minoritenstr. 10, 40878 Ratingen, Telefon 02102-71120, Telefax: 02102-7112111

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Aktuell

Schulbetrieb ab dem 22. Februar 2021 weiterhin auf Distanz

Aufgrund der kritischen Infektionslage in der Corona-Pandemie bleibt die Anordnung des Distanzunterrichts durch das Schulministerium Nordrhein-Westfalen auch nach dem 22. Februar 2021 grundsätzlich bestehen.

Das bedeutet:

Alle Klassen werden über Teams auf Distanz unterrichtet. Die Teilnahme am Distanzunterricht ist verpflichtend.

Ausnahmen bilden einzelne Präsenzveranstaltungen der Abschlussklassen des Beruflichen Gymnasiums (Klasse 13) und der Höheren Berufsfachschule Technik (Klasse 12).

Wer nicht über die notwendige technische Ausstattung für den Distanzunterricht verfügt, kann einen Arbeitsplatz mit räumlichem Abstand in der Schule nutzen (telefonische Anmeldung im Sekretariat).

Die Beratung durch unsere Schulsozialarbeiterin ist weiterhin möglich: online, telefonisch und im Notfall auch vor Ort. Terminabsprachen bitte unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Während der Präsenzzeiten gelten weiterhin besondere Hygieneregeln, insbesondere:

  • die Verpflichtung aller permanent einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz auf dem gesamten Schulgelände zu tragen, auch innerhalb der Unterrichträume
  • das Lüften der Unterrichtsräume mindestens alle 20 Minuten
  • die Verpflichtung einen Mindestabstand zu anderen Personen auf dem gesamten Schulgelände einzuhalten
  • ein Einbahnstraßennetz vorgeschriebener Laufwege im gesamten Schulgebäude (Sehen Sie dazu folgenden FILM!)
  • die ausreichende Ausstattung der Schule mit Desinfektionsmitteln, Seife und Handtüchern

Die ausführliche Erläuterung zum Schulbetrieb mit besonderen Hygienemaßnahmen so wie den Hygieneplan der Schule finden Sie in der linken Menüspalte oder unter diesem LINK.

Strändig aktualisierte Informationen finden Sie weiterhin an dieser Stelle. Weitere Informationen bezüglich der beruflichen Ausbildung finden Sie auf der Seite der IHK. Außerdem finden Sie allgemeinen Regelungen auf der Seite des Schulministeriums NRW www.schulministerium.nrw.de.

 

Neuer Bildungsgang am AJC: Erzieher mit Allgemeiner Hochschulreife (Abitur)

Richtig studieren und im Nebenjob als Fachkraft bezahlt werden – das klingt wie ein Traum. Doch es ist möglich, wenn man mit dem Abitur auch gleichzeitig eine voll anerkannte Berufsausbildung bestanden hat.

Das Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg (AJC) bietet im kommenden Schuljahr genau das - die vollwertige Ausbildung als Erzieher*in inklusive der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur).

Vier Jahre dauert der Weg zum doppelten Abschluss. Wichtigstes Hauptfach ist natürlich Sozialpädagogik. Parallel zum Schulunterricht verläuft die praktische Ausbildung. Von der 11. bis 13. Klasse findet das Praktikum immer an einem bestimmten Tag statt. So können die Schüler*innen von dem üblichen Wahlangebot des Beruflichen Gymnasiums besser profitieren, zum Beispiel der Wahl zwischen Niederländisch, Spanisch und Französisch als 2. Fremdsprache. In der 14. Klasse werden dann Unterricht und Praktikum in Blockphasen unterteilt. Das ist besonders relevant für die Erzieherausbildung, in deren Rahmen eine praktische Prüfung in der jeweiligen Einrichtung abgenommen wird.

So können die Schüler*innen von der ganzen Vielfalt eines Beruflichen Gymnasiums profitieren, die Allgemeine Hochschulreife (Abitur), die zu jedem Studium weltweit qualifiziert, erlangen. Und sie erhalten eine vollwertige Erzieherausbildung, die in jedem Bundesland anerkannt ist. Angesichts des Fachkräftemangels in diesem Bereich ist das Jobangebot als Vollzeitkraft oder als qualifizierter Studentenjob vermutlich gesichert. Zugangsvoraussetzung ist die Fachoberschulreife (Mittlere Reife) mit Qualifikation oder die Versetzung in die Einführungsphase des Gymnasiums.

 

Bewerbungstraining als Theatervorstellung

Bewerbungstraining kann auch unterhaltsam sein. Das erfuhren am 7. Oktober die Klassen von Antje Bohnen und Stefan Hoffmann. Die vier Klassen der Höheren Handelsschule (WHH2) und der Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (WBF) besuchten zu diesem Zweck das Stadttheater, wo das Sonni Maier Theater aus Witten das Theaterstück „#bewerben“ im Rahmen des Jugendkulturjahres zeigte.

Die erste Hälfte der witzigen Improvisationsshow thematisierte, wie ein erstes Vorstellungsgespräch für einen Ausbildungsplatz im schlimmsten Fall laufen kann. Im zweiten Teil folgte der lehrreiche Teil der Veranstaltung: Die Theaterleute zeigten, wie das optimale Vorstellungsgespräch aussehen kann.

Gemeinsam diskutierten sie anschließend mit den Schülerinnen und Schülern, wie berufliche Telefonate mit dem Personalchef verlaufen, wie man das passende Outfit für ein Gespräch auswählt und wie so ein Gespräch praktisch durchgeführt werden sollte.

 

Rezertifizierung des AJC als Fairtrade-School

Kurz nach dem Ende der fairen Woche in Ratingen, war es am 27. September 2020 soweit. Die Urkunde der Rezertifizierung des Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg (AJC) als Fairtrade-School wurde unterschrieben.

Seit zwei Jahren sorgt Projektkoordinator Claudio Lavorgna dafür, dass die Kriterien einer Fairtrade Schule weiterhin erfüllt sind. Es muss ein Fairtrade-Schulteam aus Lehrer*innen und Schüler*innen existieren, ein Fairtrade-Kompass vorliegen, Fairtrade-Aktionen durchführt, das Thema im Unterricht behandelt und - wo immer möglich - Fairtrade-Produkte zur Verfügung gestellt werden. 

Ganz aktuell wurde ein Videoclip als Element der virtuellen Fairtrade-Stadttour gelauncht. An der Tour nehmen verschiedene Stationen in Ratingen, die sich durch fairen Handel auszeichnen, teil.

Der Clip des AJC ist unter folgendem Link zu sehen.

 

Jugendkulturjahr – es geht weiter!

Nach dem Lockdown zur Eindämmung der Coronapandemie im März kam das kulturelle Leben fast zum Erliegen. Doch seit dem Sommer geht es vorsichtig weiter. Deshalb wurde auch das Ratinger Jugendkulturjahr fortgesetzt.

Seitdem gibt es wieder kreative und spannende Angebote: Mitmachaktionen, Workshops und Open Air Veranstaltungen – natürlich unter Berücksichtigung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln.

Auf der Website www.jkj2020.de stehen die Informationen zu aktuellen Projekten, TV-Sendungen von „Jugend streamt“ und einige Tutorials.

Aktuelle News gibt es auch bei Instagram unter „jk_ratingen“.

Link zum Ratinger Jugendkulturjahr

 

Der neue Ausbildungsatlas ist da

Fertig mit der Schule und was dann? Hilfe bei der Entscheidung bietet der neue Ausbildungsatlas des Kreises Mettmann. Die Broschüre stellt Ausbildungsberufe und ausbildende Betriebe im Kreis vor und bietet mit einem Bewerbungsratgeber Tipps und Tricks bei der Stellensuche. Sie bietet einen Überblick über die vielfältigen Ausbildungswege in der Region, zeigt die wirtschaftliche Vielfalt, Weiterbildungsmöglichkeiten, Ausbildungsinitiativen und Möglichkeiten eines Freiwilligendienstes. Der Ausbildungsatlas liegt an vielen Orten innerhalb des Kreises aus oder ist online einzusehen.

Link zum Ausbildungsatlas

 

Neuer Ausbildungsberuf: Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandelsmanagement

Im kommenden Schuljahr 2020/21 wird aus Kauffrau/-mann im Groß- und Außenhandel jetzt Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandelsmanagement. Auch wir beschulen diesen neugeordneten Ausbildungsberuf mit unserem erfahrenen Team am AJC-BK ab dem Schuljahr 2020/21. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter diesem Link

Über zahlreiche Anmeldungen freut sich das Team der kaufmännischen Berufsschule.

 

Kooperation mit der FHDW verkürzt das Studium für Informationstechnische Assistenten

Warum in der Hochschule Dinge lernen, die man schon in der Schule gelernt hat? Dies zu verhindern hatten die FACHHOCHSCHULE DER WIRTSCHAFT (FHDW) in Mettmann und das Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg (AJC) sich zum Ziel gesetzt. Mit Erfolg. Am 19. November 2019 unterzeichneten der Leiter der FHDW Mettmann Prof. Dr. Andreas Brandt, der Leiter des Lehrstuhls für ANGEWANDTE INFORMATIK Prof. Dr. Philipp Rohde, die Schulleiterin des AJC Heidi Abbenhaus und die Leiterin der ABTEILUNG Informatik Berit Sachsse-Wagner einen Kooperationsvertrag.

Darin wird anerkannt, dass die Inhalte der Lehrpläne der schulischen Ausbildung „Informationstechnische Assistenten“ den ersten beiden Semestern des dualen Studiengangs „Angewandte Informatik“ entsprechen.

Somit können ab Sommersemester 2020 die Absolventen der dreijährigen Berufsfachschule INFORMATIONSTECHNISCHE ASSISTENTEN und die Absolventen des INFORMATIONSTECHNISCHEN GYMNASIUMS mit der Zusatzqualifikation des Informationstechnischen Assistenten das Studium der angewandten Informatik von 6 auf 4 Semester verkürzen. Konkret bedeutet das: Der Schulabschluss ersetzt die ersten beiden Semester des Bachelorstudiengangs.

Weitere Informationen über die Kooperation zwischen AJC und FHDW finden Sie in der Rheinischen Post unter folgendem Link.