Adam - Josef - Cüppers - Berufskolleg Ratingen

Minoritenstr. 10, 40878 Ratingen, Telefon 02102-71120, Telefax: 02102-7112111

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Wirtschaft und Verwaltung Vollzeit

2-jährige Berufsfachschule Höhere Handelsschule

HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER SEITE DER HÖHEREN HANDELSSCHULE

Vor einer persönlichen Beratung und möglichen Anmeldung können Sie sich hier vorab über unser Angebot informieren.

Aufnahmebedingungen

Zur Anmeldung für Schülerinnen/ Schüler/ Eltern 

Anmeldung SchülerInnen

Bei uns besteht für interessierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit einer
SAP Zertifizierung

Fachoberschulreife mit und ohne Qualifikationsvermerk
Solide Kenntnisse in Deutsch, Mathe, Englisch
Kaufmännische Neigungen
Bereitschaft zu Einsatz, Ausdauer und Kompetenzaufbau
Worauf bereitet der Bildungsgang vor?
Die Höhere Handelsschule ist für Schülerinnen und Schüler mit Fachoberschulreife gedacht, die sich auf eine gehobene Stellung in Wirtschaft oder in Verwaltung vorbereiten wollen. In diesem Bildungsgang werden in sehr vielen Fächern kaufmännische Kenntnisse und Fertigkeiten erworben, die auch für die daran anschließende Berufsschulzeit in der Ausbildung von Bedeutung sind. Da ein hoher Bildungsgangabschluss erreicht werden kann, sind Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit und Interesse an den zahlreichen Inhalten Voraussetzung.
Unterrichtsorganisation
Der Unterricht der Schülerinnen und Schüler erfolgt in Vollzeitform und im Klassenverband. In vielen Fächern werden betriebliche Situationen in Kleingruppen bearbeitet. Die Anwendung neuer Technologien ist für unser Berufskolleg selbstverständlich.
Der Differenzierungsbereich kann variieren  und vermittelt z.B. über den Fachunterricht hinaus gehende Kenntnisse oder eine Vertiefung oder Förderung in einzelnen Fächer.
Unterrichtsfächer
Die unterrichteten Fächer teilen sich in drei Lernbereiche auf:
Berufsbezogener Lernbereich
Fächer des fachlichen Schwerpunktes
vorr. Stunden
je Woche
Betriebswirtschaft
mit Rechnungswesen
6
Volkswirtschaftslehre2
Informationswirtschaft4
Mathematik3
Biologie2
Englisch3
2. Fremdsprache
(wahlweise Französisch oder Spanisch)                                       
3
Berufsübergreifender Lernbereich
Deutsch/Kommunikation3
Religion2
Sport/Gesundheitsförderung1-2
Politik/Gesellschaftslehre1-2
Differenzierungsbereich
Datenverarbeitung mit
kaufmännischen Inhalten und
10-Finger-Tastenschreiben
4
insgesamt (Soll)32-33
Abschluss
Mit Bestehen der Abschlussprüfung des zweijährigen Bildungsganges erwerben unsere Schülerinnen und Schüler den schulischen Teil der „Fachhochschulreife“.

In Verbindung mit einem 24-wöchigen einschlägigen Praktikum oder mit einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung bzw. mindestens zweijährigen Berufstätigkeit wird die volle Fachhochschulreife erworben. Hiermit sind die Schülerinnen und Schüler berechtigt zum Studium an einer Fachhochschule, unabhängig von der Fachrichtung oder zum dualen Studium (s. auch unter „Praktikum“)

Bedeutung des Praktikums über die Berechtigung zum Studium hinaus: Zahlreiche Ausbildungsbetriebe erwarten zunehmend höhere Abschlüsse  z.B. mindestens die volle Fachhochschulreife für die Aufnahme eines Ausbildungsverhältnisses.
Praktikum
Die Wochen des einschlägigen Praktikums müssen nach den Bestimmungen außerhalb der Schulzeit, also z.B. in den Ferien absolviert werden. Die erste Möglichkeit, Praktikumswochen zu sammeln, bietet sich nach dem Erhalt des Zeugnisses 10.2.
  • Durch den Besuch des Bildungsganges werden aber bereits 4 Wochen anerkannt.
  • Weitere 4 Wochen werden über den EDV Führerschein auf dem Abschlusszeugnis anerkannt.
  • Zwei Wochen Pflichtpraktikum in den letzten zwei Wochen vor den Sommerferien.
Kontakt und Beratung: Herr Hoffmann ( Praktikumsbeauftrager),
                               Frau Bohnen (Abteilungsleiterin)
Die notwendigen Formulare / Informationen erhalten Sie hier
Berufsorientierung und Berufswahlvorbereitung
Die Entscheidung für eine angemessene Ausbildung fällt nicht immer leicht.
In Zusammenarbeit mit Unternehmen und außerschulischen Institutionen wie der Bundesagentur für Arbeit, der IHK, unseren Kooperationspartnern und weiteren Unternehmen sowie auch in einigen Fächern werden unsere Schüler und Schülerinnen auf die Berufswahl und die Bewerbung auf eine Ausbildungsstelle vorbereitet:
  • Assessmenttraining ( vierstündig)
  • Vorstellungsgesprächstraining
  • Einstellungstesttrainig
  • Information zu den Erwartungen der Unternehmen an fachliche Kompetenzen
    und persönliche Fähigkeiten
  • Beratungs- und Vermittlungstätigkeit der Bundesagentur für Arbeit sowie der IHK
  • Informationsveranstaltung der Polizei
  • Freiwillige AGs für die Prüfungsfächer in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlern der Freiwiligenbörse Ratingen
  • Unternehmensbesichtigungen
  • Aufbau eines Berufsorientierungsbüros
Fremdsprachen

Die Höhere Handelsschule bietet an

  • Spanisch für Anfänger
  • Französisch für Anfänger mit Vorkenntnissen
    Dieser Kurs ist geeignet für Schüler entweder ohne Vorkenntnisse oder nach bis zu 2 Jahren Französisch.
  • je nach Nachfrage Französisch für Fortgeschrittene

Ziel beider Kurse ist es, sprachliche und landeskundliche Grundlagen zu legen, die die Schüler befähigen, die erworbenen Kenntnisse je nach Anforderung des Unternehmens oder späterem Lebensweg auszubauen und sich auf jeden Fall über einfache Alltagssituationen hinausgehend zurecht zu finden.

Auslandsaufenthalt
Der Bildungsgang der Höheren Handelsschule nimmt an unserem Schüleraustausch im Rahmen der Schulpartnerschaft mit der Hölters-Schule in Buenos Aires teil. Bei Interesse kann ein Auslandsaufenthalt realisiert werden.
Ehrenamtliches Engagement
  • Die Schüler und Schülerinnen der Höheren Handelsschule als Bildungspaten für Grundschulkinder – in Zusammenarbeit mit der ALLIANZ FÜR BILDUNG UND LEBEN -

    Seit sechs Jahren  wird engagierten Schülern und Schülerinnen der Höheren Handelsschule angeboten, sich außerhalb des Unterrichts und ehrenamtlich als Bildungspaten für Grundschulkinder zu engagieren. Je nach Zeit und Wollen ist der durchschnittliche zeitliche Rahmen ein Einsatz in der Woche. Bei dieser AG kommt es auf Ausdauer, Zuverlässigkeit und Kreativität an. Das eigene Einfühlungsvermögen und die Motivationsfähigkeit kann getestet und gestärkt werden.


Bei zuverlässigem Engagement über mindestens ein Halbjahr wird ein Zertifikat von der ALLIANZ FÜR BILDUNG UND LEBEN verliehen, das der Bewerbungsmappe beigelegt werden kann.

  • Umgekehrt erfahren auch unsere Schülerinnen und Schüler Unterstützung durch Ehrenamtler der Freiwilligenbörse: abgesehen von einigen Berufs- vorbereitungs AGs auch durch regelmäßige  Stunden in den Prüfungsfächern.

Kontakt und Beratung
Ansprechpartnerin: Frau Bohnen-Schuttwolf (Abteilungsleitung)




Herr Etgeton (Bildungsgangleitung)
Sprechstunde:
Mo.: 11:15 h - 12:30 h
(nach Vereinbarung)
Raum 126b

Tel.: 02102 7112 126

Kontakt per E-Mail




Kontakt per E-Mail

 zum Download dieser Bildungsgang-Informationen