Adam - Josef - Cüppers - Berufskolleg Ratingen

Minoritenstr. 10, 40878 Ratingen, Telefon 02102-71120, Telefax: 02102-7112111

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Wirtschaft und Verwaltung Vollzeit

Abteilung Wirtschaft und Verwaltung

 Unsere Vollzeitbildungsgänge im Bereich Wirtschaft und Verwaltung
Berufsfachschule I Wirtschaft und VeraltungEin erfolgreiches Absolvieren der  Berufsfachschule 1 für Wirtschaft und Verwaltung ist eine wirkungsvolle Vorbereitung auf den Ausbildungsmarkt oder  auf weiterführende Bildungsgänge.
Sie sollten sich für den Bildungsgang entscheiden, wenn Sie sich auf eine Ausbildung in kaufmännischen Berufen, z. B. im Einzelhandel vorbereiten möchten.
Kaufmännische Kenntnisse werden zudem in nahezu allen beruflichen Bereichen, mindestens unterstützend, benötigt.

Im Bildungsgang werden Kenntnisse und Fähigkeiten im  wirtschaftlichen, mathematischen und sprachlichen  Bereich sowie in der Informationswirtschaft gelegt und gefestigt.
 
Berufsfachschule II  Wirtschaft und VeraltungDie einjährige Berufsfachschule 2 umfasst ein Vollzeitschuljahr. Dieser Bildungsgang  vermittelt berufliche Kenntnisse im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung, um die Berufswahl zu erleichtern und die Chancen auf einen Ausbildungsplatz zu verbessern. Es kann der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) und gleichzeitig der Qualifikations-Vermerk erworben werden. 
2-jährige Berufsfachschule
Höhere Handelsschule
erreichbarer Abschluss: schulischer Teil der Fachhochschulreife
und / oder erweiterte berufliche Kenntnisse
richtet sich an Schüler/innen mit Fachoberschulreife,
die sich auf eine gehobene Stellung in Wirtschaft oder Verwaltung vorbereiten wollen
  

Schülerinnen und Schüler des Lernpatenprojektes 

 

Berufsorientierungstraining von Schülerinnen und Schülern der HöHa 

  Unsere Bildungspaten des Jahrganges 2016/17 Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Deutsch- Französischen Wettbewerbes
Unsere Bildungspaten des Jahrganges 2016/17 - das Projekt besteht ununterbrochen und zuverlässig geführt seit 6 Jahren in Zusammenarbeit mit der Allianz für Bildung und Lernen. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Deutsch- Französischen Wettbewerbes der Klasse 11 der Höheren Handelsschule freuen sich über ihre erste und direkt schon recht erfolgreiche Teilnahme.

Lernpaten

 

Berufsorientierung

  

Höhere Handelsschule und Wirtschaft – zwei starke Partner für junge Ratinger

   
Fußballturnier der Höheren Handelsschule

Am 17. Juni 2016 war es endlich soweit. Das von den Schülern gewünschte, erste Unterstufen-Fußballturnier der Höheren Handelsschule konnte stattfinden. Bis zuletzt schlug das Wetter Kapriolen, doch konnte nach einem starken Guss kurz vor Start dann problemlos um 11.30 Uhr losgekickt werden. Sechs Parallelklassen traten gegeneinander in einem „alle-gegen-alle“ Turniermodus an. Gespielt wurde acht gegen acht jeweils 10 Minuten  auf einem Fußballhalbfeld. Die Stadt hatte dem AJC die Bezirkssportanlage am Götschenbeck bereitgestellt, die perfekte Rahmenbedingungen bot.

Neben den Umkleide- und Spielmöglichkeiten bot die Tribüne ausreichend Schutz vor Wind und Wetter für die nicht aktiv teilnehmenden Zuschauer aus den Klassen. Diese kümmerten sich um das musische Begleitprogramm, die Verpflegung und natürlich die lautstarke Unterstützung ihrer Teams.

Alle Mannschaften hatten sich im Vorfeld bei der Turnierleitung Frau Schlierkamp mit einem entsprechenden Klassen-Team-Namen und einer einheitlichen Trikotfarbe angemeldet. Unsere Klassen waren wirklich sehr kreativ und widmeten ihren Namen oftmals ihrem Klassenlehrer.

So gingen also „SV Weber“, „TSG Hoffmann“, „Die Unglaublichen“, „Die Bentleys“, „FC WHH1e“ und „Die Pandas“ mit ihren Mannschaften ins Turnier.

Netterweise hatten sich vier weitere Schüler  und Schülerinnen aus anderen Bildungsgängen bereit erklärt, die Spielleitung zu übernehmen und sorgten für einen fairen Verlauf des Turniers. Hier schenkte sich nämlich keiner was. Auch wenn der Spaß im Vordergrund stand, wollte doch jede Mannschaft den Sieg davon tragen. Da wurde scharf geschossen und so manches Mal mussten die Zuschauer die Köpfe einziehen, wenn der Ball neben das Tor ging. Insgesamt gingen nur zwei Spiele unentschieden aus und es wurden 39 Tore geschossen!

Das Rennen um den Wanderpokal machten dann nach einem spannenden Wettkampf „die Pandas“ der Klasse WHH1f mit fünf Siegen in fünf Spielen und 9 Toren. Platz zwei belegte die „TSG Hoffmann“ aus der Klasse WHH1b mit 8 Toren und Platz drei ging knapp mit Punktegleichstand doch dem besseren Torverhältnis an den „SV Weber“, also der Klasse WHH1a, mit 7 Toren. Jede Klasse durfte eine Urkunde und eine Medaille als Erinnerung mit nach Hause nehmen. Vor Ort konnten die Kräfte mit einem Topf Süßigkeiten wieder aufgefrischt werden. 

Das Lehrergespann Schlierkamp/Lehmann mit der Unterstützung von Referendarin Christiane Büchner blicken erfreut auf das gelungene Event zurück.
Die Schüler und Schülerinnen planen schon mit einer Revanche in der Oberstufe!

 Schülerinnen und Schüler  der Höheren Handelsschule nehmen am Internet-Planspiel Wirtschaft teil

„Einmal selbst ein Unternehmen leiten und im Team die erforderlichen Entscheidungen treffen für Investitionen und Materialbeschaffung, Personaleinstellung, Produktionsstruktur, Finanzierung des Unternehmens und Marketing.“

Schülerinnen und Schüler bilden die Geschäftsleitung eines Unternehmens der Konsumgüterindustrie, das mit anderen Unternehmen im Wettbewerb steht. Am Planspiel beteiligen sich jedes Jahr zahlreiche Spielunternehmen aus Nordrhein-Westfalen.
Das Internet-Planspiel WIRTSCHAFT wird jährlich durchgeführt und besteht aus sechs Vorrunden, einer Zwischen­runde und der Landesendrunde. Die sechs Vorrunden und die Zwischenrunde werden über das Internet gespielt. Die Landesendrunde wird nicht über das Internet, son­dern im direkten Wettbewerb im März 2017 in Düsseldorf ausgetragen. Das erfolgreichste Team dieses Tages - die Landessie­ger - sowie die Zweit- und Drittplatzierten erhalten Geldpreise.
In diesem Jahr nehmen erstmalig 3 Schülerinnen und 2 Schüler der Höheren Handelsschule des AJC-Berufskollegs teil und testen ihre betriebswirtschaftlichen Kenntnisse im spielerischen Wettbewerb. Voller Enthusiasmus und Tatendrang erwarten sie die Ergebnisse der ersten Spielrunde. Die Schüler üben,  sich im Team zu organisieren, Informationen zu bewerten, Entscheidungsmöglichkeiten sachorientiert zu diskutieren und tragfähige Lösungen zu finden und erleben dadurch Wirtschaft  "hautnah".

Teilnehmer Planspiel
   

Unsere Schülerinnen und Schüler werden durch unterschiedliche Maßnahmen auf die Herausforderungen einer Berufsausbildung sowohl fachlich als auch in der Persönlichkeitsbildung vorbereitet durch:

  • die Vermittlung von berufsbezogenen Grundlagen und kaufmännischen Kenntnissen,

  • die Unterstützung der Schülerpersönlichkeit (intensive Einzelberatung, Schullaufbahnbegleitung, möglicher Bildungsgangwechsel nach dem ersten Quartal),
  • ein Berufswahlkonzept für die Bildungsgänge
  • intensive Zusammenarbeit mit Unternehmen und staatlichen Organisationen

Weitere Informationen

Voraussetzungen:

Der für den jeweiligen Bildungsgang entsprechende Abschluss, Einsatzbereitschaft und „ Lust auf Schule“

Kaufmännische Neigungen für eine Ausbildung in rein kaufmännischen Bereich oder als Grundlage für eine eventuelle spätere Selbstständigkeit z.B. im Handwerk